MENU

Wie finde ich den Preis für meine Leistungen als Fotograf? Was ist ein Boudoir Fotoshooting wert? Wie kreiere ich ein Erlebnis für meine Kundinnen? Das sind lauter Fragen, die mir momentan durch den Kopf rauschen.

Meine Preis und ich

Weiter geht es auf der Reise als Boudoir Fotograf und ich nehme Euch gerne ein wenig mit. Meine Tochter ist zwar noch nicht aus dem Kinderzimmer ausgezogen, aber ich suche trotzdem weiter nach einem Fotostudio. Davon hatte ich bereits in den letzten beiden Blogbeiträgen berichtet.

Natürlich muss so ein Fotostudio auch finanziert werden. Also kommt über kurz oder lang die Frage nach den richtigen Preisen für ein Boudoir Fotoshooting. Was ist das wert? Was bin ich mir wert? Was ist mein Preis?

Wouw, gar nicht einfach zu beantworten. Gerechnet ist so etwas relativ einfach, aber passt der errechnete Betrag auch zu mir? Zu niedrig darf er auf keinen Fall sein, ich will mich ja auch nicht unter Wert verkaufen. Zu hoch darf es auch nicht sein, dann bucht es ja auch niemand mehr. Oder doch? Was gehört eigentlich zu dem Preis alles dazu?

Das ist es wert

Neben dem eigentlichen Fotografieren gibt es noch viele andere Dinge, die den Preis beeinflussen. Die Vorbereitungen, die Kundengespräche, die Nachbereitung und Bildbearbeitung. Eine einfach Datei übergeben, ein digitales Bild, das reicht mir irgendwie nicht aus. Also kommen noch die Kosten für professionelle Abzüge dazu oder vielleicht sogar ein Fotobuch oder ein Wandbild.

Boudoir Prints Buch
Fotobuch im Preis inbegriffen

Und natürlich muss ich mich fragen, was meine Zeit wert ist! Noch viel wichtiger: Schaffe ich etwas für meine Kundin? Schließlich will ich mit meinen Fotos ja jemanden glücklich machen!

Erlebnis garantiert

Ganz klar, bei dieser Frage stehe ich gar nicht im Vordergrund. Im Gegenteil! Wenn eine Frau nach sinnlichen Portraits Ausschau hält, nach einem Akt Fotoshooting oder gleich sogar nach einem Boudoir-Fotoshooting, dann will sie nicht nur die Bilder. Sicher sind die Fotos das Produkt, aber das ganze Erlebnis des Fotoshootings ist doch das aufregende Ereignis. Die Bilder gibt es hinterher noch dazu! Das Erlebnis muss passen, die Vorfreude muss da sein, es muss irgendwie kribbeln.

Und wenn dann alles perfekt passt, das Vorgespräch, das Kennenlernen, die Vorfreude beim Make-up, der Sekt oder Kaffee, das eigentliche Erlebnis des Fotoshootings, die Bildauswahl und letztlich das Ergebnis: die Fotos im Album oder an der Wand. Dann passt es. Dann wird der Preis für das Fotoshooting auch gerne gezahlt.

Boudoirfotos in Berlin
Sekt beim Fotoshooting

Genau dieses Rückmeldung erhalte ich immer wieder von meinen Kundinnen. Durchweg positive Bewertungen, die mir sagen: Jawoll, Du bist auf dem richtigen Weg!

Ideen gibt es schon

Jetzt aber zurück zum Preis. Ich bin nicht unbedingt der Typ, der gut verkaufen kann und will. Viel lieber fotografiere ich und schaue in leuchtende Augen bei der Übergabe der Bilder. Das spricht für Paketpreise und daran werde ich weiter arbeiten.

Weil meine Boudoirfotos alle in Berlin entstehen, überlege ich gerade die Pakete nach Haltestellen zu benennen. U Reinickendorf für das kleine, U Stadtmitte für das nächst größere und U Kurfürstendamm für das exklusive Paket. Dazu gibt es noch zwei ganz besondere Päckchen, eins fährt im Wedding ab und über das andere Päckchen berichte ich später an anderer Stelle. Seid gespannt, da passiert noch eine ganze Menge.

So, jetzt bin ich wieder ein Stückchen weiter und ihr versteht hoffentlich meine Gedankengänge zu meinen Preisen. Natürlich bin ich gespannt auf Eure Reaktionen!

Viele Grüße und bis bald!

Kommentare
Dein Kommentar

CLOSE