MENU

Erotische Aktfotos oder sinnliche Boudoirfotos

Stell Dir einmal vor: Du stehst in Deinem neuen Dessous vor dem Spiegel und betrachtest Dich. Dein Blick ist ausnahmsweise nicht kritisch, sondern verträumt. Du spürst Dich selbst gerade sehr intensiv. Zeit und Raum zerfließen. Die anstehenden Termine sind für diesen köstlichen Moment bedeutungslos. Alles, was Dir an Deinem Körper nicht gefällt, spielt momentan keine Rolle.

Durch die halboffene Lamellen-Jalousie schickt die Sonne in Streifen geschnittene Lichtbündel auf Deinen Körper. Du findest Dich ausnahmsweise schön, so wie Du gerade bist. Ein paar Staubkörner tanzen auf dem Lichtstrahl. Du nimmst diesen Tanz ebenso bewusst wahr wie die Streifen von morgendlicher Sonnenwärme auf Deiner Haut. Du fühlst Dich rundum wohl in Deinem Körper. Dieser Moment der Selbstvergessenheit und dieses sinnliche Gefühl, das Du viel zu selten hast: So möchtest Du Dich gerne einmal auf einem Foto sehen. Das ist gefühlt Dein wahres Ich.

Du wirst Dich vielleicht gleich Deiner Termine erinnern. Du wirst gleich wieder Hausfrau und Mutter sein – und hinterher eine erfolgreiche Geschäftsfrau. Oder eine Studentin mit Ambitionen. Oder eine Behördenmitarbeiterin mit Herz. Doch das Gefühl dieses köstlichen Moments der Selbstvergessenheit und der zeitlosen Sinnlichkeit nimmst Du sicher noch mit in den anstehenden Tag. Du kannst es Dir für ein Fotoshooting zurückholen, bei dem ich als Profifotograf in schönem Ambiente sinnliche Boudoirfotos oder Aktfotos von Dir mache.

Boudoirfotos: der sinnliche Moment im Bild

Boudoirfotos sind spezielle Aufnahmen. Diese zeigen nicht notwendigerweise einen vollkommen nackten Körper. Solche Aufnahmen sind insofern auch nicht mit einem Aktfoto vergleichbar. Bei einem Akt geht es darum, einen komplett unbekleideten Körper auf ästhetische Weise in Szene zu setzen. Es geht dabei um zurückhaltende oder sehr direkte Erotik. Es geht beim künstlerischen Akt außerdem um raffinierte Licht- und Schatten-Effekte und um die Darstellung unverhüllter weiblicher Rundungen. Ein Boudoirfoto ist sehr viel geheimnisvoller. Es nutzt die Kunst der teilweisen Verhüllung, um das Kopfkino mit sinnlichen Impulsen zum Träumen und Fantasieren zu animieren. Boudoirfotos sind romantisch und sinnlich zugleich. Das Ambiente und die Stimmung meines Gegenübers spielen eine wesentliche Rolle. Dein Körper ist dabei mehr oder weniger bekleidet. Der Blick auf Deine Haut ist nur ein Teil dessen, was gezeigt werden soll.

Stell Dir vor, Du stehst in verspielten Dessous am Fenster. Du betrachtest nachdenklich die Regentropfen, die außen an der Glasscheibe herunterlaufen. Deine Stimmung ist meditativ-entspannt. Du bist vollkommen in die Betrachtung der Regentropfen vertieft. Diesen Moment möchte ich festhalten. Oder Du sitzt in einem weit geschnittenen, leicht über die linke Schulter gerutschten Pullover auf dem Hotelbett. Du trinkst gemütlich eine Tasse Tee. der Betrachter dieser Szene möchte wissen, was Du gerade denkst. Solche Momente sind kostbar. Nie bist Du näher am Hier und Jetzt. Nie bist Du anwesender in Deinem Körper. Die Zeit hat in solchen Momenten keinerlei Bedeutung. Du bist mit Dir selbst allein, vollkommen entspannt, innerlich glücklich und ohne jedes Denken. Das sind die Momente, die ich als Boudoirfotograf so zauberhaft und unwiderstehlich finde. Es sind die Augenblicke, in denen Du Dir selbst ganz nah bist, und Dich ohne Ablenkungen als vollkommen und zur Gänze anwesend wahrnimmst.

Sinnliche erotische Fotografie

Ein Fotoshooting in einem verträumten Rahmen

Der französische Begriff des Boudoirs steht Pate für eine spezielle Art des Fotografierens. Das Shooting findet in einem intimen und vertrauensvollen Rahmen statt. Das Ambiente soll es der Frau ermöglichen, sich fallen zu lassen. Sie soll sich dem Fotografen anvertrauen und sich trotz seiner Anwesenheit geborgen und unbeobachtet fühlen können.

Ein Boudoir war ursprünglich ein kleiner, aber elegant eingerichteter Raum, der einer Frau ganz alleine gehörte. Du kannst Dir als modernes Boudoir ein kleines, schön eingerichtetes Ankleidezimmer vorstellen. In diesem intimen Rahmen konnte die Dame des Hauses sich ungesehen schön machen. Sie konnte sich in neuen Dessous oder einer hübschen Rüschenbluse vor dem Spiegel drehen, um deren Sitz zu überprüfen. Dabei spürte sie sich selbst für einen Moment intensiver, als es mitten im Tagesgeschäft möglich ist. Genau diesen Moment wollen wir in meinem Studio oder einem anderen Ort, der Dir vorschwebt, erzeugen und festhalten.

Stimmungen und Selbstvergessenheit abzubilden, erfordert viel Geschick und gutes Timing vom Fotografen. Es erfordert eine Atmosphäre des Vertrauens und der Offenheit dafür, sich in solch intimen Momenten beobachten zu lassen. Mit Voyeurismus hat das aber nichts zu tun. Es geht mir als Beobachter darum, Dich so zeigen, wie Du bist. Hilfreich ist es, wenn Du Dir Kleidungsstücke mitbringst, in denen Du Dich als besonders schön und sinnlich wahrnimmst. In unserem Vorgespräch kann ich Dir dazu gute Tipps geben. Die Location für das Shooting sollte stimmungsvoll sein. Ein helles Zimmer, ein verträumter See am frühen Morgen, mein gemütliches Foto-Studio – alles ist möglich. Wichtig ist jedoch, dass wir dort ungestört sind und konzentriert arbeiten können.

Ein weiblicher Akt – aber nicht ganz nackt

Meine Boudoirfotos sind ein fotografischer Flirt mit dem Zauber des Moments. Wenn Du nach einer Weile entspannt genug bist, wird es auch ein Flirt mit der Kamera. Du selbst entscheidest, ob Du irgendwann auch den Schritt zum Aktfoto machen möchtest oder nicht. Unser gefühltes Boudoir würde das ermöglichen.

Natürlich verliebe ich mich oft einige Momente lang in die natürliche Schönheit meines Gegenübers. Aber ich bleibe dabei immer ein professioneller Fotograf. Die professionelle Distanz erlaubt mir, alles Technische im Blick zu behalten, während ich mich auf die Überraschung und den Zauber des Moments einlasse. Das Gespür für die Wahrhaftigkeit und Sinnlichkeit meines Gegenübers bedingt jedoch, dass ich nicht nur mit einem nüchternen und abschätzenden Profi-Blick auf Dich schaue. Erforderlich ist auch, mit einem neugierigen und gefühlvollen Blick zu erforschen, wer du bist. Jedes Boudoirfoto, das ich als besonders gelungen ansehe, bereichert auch mich als Fotograf. Das Recht am Bild hat aber immer die Auftraggeberin.

Mich freut, wenn ich meine Auftraggeberinnen in verschiedenen Posen oder Outfits so zeigen kann, wie sie sich tatsächlich gefühlt haben. Da mein Gegenüber sich aber nur im Spiegel betrachtet und sich nie so sehen kann, wie ich sie sah, sind meine Aufnahmen auch für sie überraschend. Gerade das Spontane, Unperfekte versprüht oft jede Menge Charme und Sexyness. Es ist eine hohe Kunst, bei Boudoir-Aufnahmen die goldene Mitte zwischen professionellem Styling, fotografischem Setting und jeder Menge Natürlichkeit in der Ausstrahlung zu finden. Mein Gegenüber soll sich während des Shootings entspannt und wohl fühlen können. Wenn meine Auftraggeberin mag, kann sie sich mehrfach umkleiden, während ich einen neuen Hintergrund suche oder das Licht anders einstelle.

Wer sich ganz in seine eigene Weiblichkeit hineinfühlen kann, wirkt anziehend sinnlich und verführerisch erotisch. Der Betrachter meiner Aufnahmen soll sich wünschen, diesen Moment der Gelöstheit und Lebensfreude selbst erlebt zu haben.

Der Charme einer geeigneten Location

Das Setting, in dem das Fotoshooting stattfinden soll, will klug gewählt sein. Es sollte störungsfrei bleiben und viel fürs Auge bieten. Das bedeutet aber eher Reduktion statt Fülle – denn im Mittelpunkt sollst ganz allein Du stehen. Falls Deine eigene Wohnung sich nicht eignet, ist ein Hotelzimmer eine Möglichkeit. Möglicherweise hat eine gute Freundin eine wunderschön eingerichtete Wohnung für Deine sinnlichen Brautfotos. Gegebenenfalls ist mein Studio ein Ort, der sich mit einfachen Hilfsmitteln zum geeigneten Ort machen lässt.

Romantische Accessoires wie ein Strauß Maiglöckchen, eine kuschelige Strickjacke, ein Glas Champagner, ein Handspiegel oder eine altmodische Porzellantasse mit Goldrand bieten sich als Blickfang an. Zugleich ermöglichen solche Gegenstände Dir, Deine anfängliche Verlegenheit zu überspielen. Oft wissen meine Auftraggeberinnen anfangs nicht, wo sie die Hände lassen sollen. Sie wirken zunächst etwas verloren und linkisch, weil sie sich noch nicht rundum wohl fühlen. Kaum gebe ich ihnen etwas Schönes in die Hand, ändert sich die gesamte Haltung. Lass Dich einfach auf den Moment ein. Und dann auf den nächsten.

Es ist meine Aufgabe, für das Shooting eine Stimmung zu erzeugen, in der Du Dich entspannen und wohlfühlen kannst. Für mich ist jede Frau schön, unabhängig von ihrer Körpergröße und ihrer Haarfarbe, ihrer Figur oder deren vermeintlichen Unperfektheiten. Vergiss das alles. Lass Deine Komplexe vor der Studiotüre. Was ich sehe, ist ohnehin etwas ganz anderes. Ich fange mit unbefangenem und neugierigem Blick den unvergänglichen Zauber der Weiblichkeit ein. Zusammen erschaffen wir zeitlose Momente, in denen Du Sich von Deiner besten Seite zeigen darfst. Boudoirfotos stellen auf Ästhetik ebenso ab wie auf Sinnlichkeit. Sie legen auf Deine Natürlichkeit ebenso viel Wert wie auf Deine sinnliche Ausstrahlung.

Die weiblichen Formen sind wunderbar zu inszenieren, ohne dass es aufwendiger Kulissen oder Bekleidung bedarf. Weniger ist bei Boudoir-Aufnahmen eindeutig mehr. Es geht bei meinen Bildern um die Essenz all dessen, was Du bist. Meine Aufnahmen zeigen Dich in Deiner Einzigartigkeit, mit all Deinem Charme und Deiner Persönlichkeit. Vordergründig geht es um eine ästhetische Präsentation von teilverhüllter Körperlichkeit. Doch Stimmungen, Selbstvergessenheit, Romantik und Gefühle wie Heiterkeit oder Nachdenklichkeit sind bei Boudoirfotos genauso wichtig.

Bridal Boudoir, Brautboudoir, Braut Boudoir

Die Braut, die sich was traut

Kein Moment ist für ein sinnliches Aktfoto oder ein Boudoirfoto geeigneter als die Wochen vor Deinem Hochzeitstag. Vorfreude macht Frauen auf magische Weise schön. Der aufregendste Moment im Leben eines Paares steht bevor. Neben allem, was nun an Organisation ansteht, möchtest Du diesen Moment der Vorfreude vielleicht auf besondere Weise würdigen.

Bei einem Braut-Boudoir-Shooting kannst Du ungestört in Deine Gefühlswelten hineinspüren. Du hast im Anschluss zugleich ein einzigartiges Hochzeitsgeschenk für Deinen Zukünftigen in Händen. Der Trend des „Bridal Boudoir Shootings“ stammt eigentlich aus Amerika. Hier halten professionelle Fotografen mittlerweile auch die Wochen vor der eigentlichen Hochzeit im Bild fest. Die Braut ist vor ihrer Hochzeit oft so aufgeregt, dass diese Zeit wie ein Rausch über sie hinweggleitet. Sie hat kaum Zeit, innezuhalten und sich selbst zu spüren. Das amerikanische „Making Memories“ dient nicht nur der Dokumentation besonders magischer und romantischer Lebensmomente. Es soll auch das bewusste Nacherleben jedes glücklichen Moments ermöglichen, der wie ein Rausch aus Freude und Aufregung über einen hinwegfegte.

Sich inmitten des Tohuwabohus der Hochzeitsvorbereitungen eine Oase der Selbstbezogenheit zu gönnen, weckt in einer Braut neue Kräfte. Zudem hat ein Fotoshooting zu diesem Anlass besonderen Charme. Es ist ein Geschenk, das Du Dir selbst machst. Zugleich ist es auch eine Liebesgabe an den, den Du zum Mann gewählt hast. Im Übrigen ist es für mich vollkommen in Ordnung, wenn Du als Frau eine Frau zum Traualtar führst. Liebe kennt keine andere Definition als die der Zuneigung und Hinwendung zu einem anderen Menschen. Für mich ist nicht wesentlich, wen Du liebst – sondern dass Du es mit vollem Herzen tust. Liebe lässt jede Frau erblühen und erstrahlen. Den Glanz in den Augen einer Braut finde ich unvergleichlich. Er überträgt sich auf alles, was ich fotografisch in Szene setze und für die Ewigkeit im Bild festhalte.

Kommentare
Dein Kommentar

CLOSE