MENU

Boudoirfotos – sinnlich, romantisch, verführerisch

Sinnliche Portraits, Boudoirfotos werden immer beliebter. Ob als Geschenk für den liebsten Menschen im Leben oder einfach für sich selbst. Boudoirfotos sind keine platten Aktfotos und brauchen viele Kleinigkeiten in der Vorbeitung und beim Fotografieren.

Möchtest auch du in die Boudoir Fotografie einsteigen und suchst noch ein paar Tipps? Mit diesem Beitrag möchte ich dich zum Boudoir inspirieren, mehr zum Thema erfährst du in meinem Workshop Boudoir Fotografie.

Jetzt aber erst einmal fünf Tipps für deine sinnlichen Boudoir Aufnahmen. Alle Tipps kannst Du auch im Boudoir Podcast nachhören!

Tipp 1: Licht sehen lernen

Neben der Wahl der Location ist das vorhandene Licht entscheidend für gelungene Boudoirfotos. Fensterlicht ist ideal für die sinnlichen Boudoirfotos. Das weiche und gleichmäßige Fensterlicht sorgt für die ganz besondere Stimmung der Boudoirfotografie und schmeichelt den weiblichen Proportionen. Die Lichtquelle lädt zudem zu Kreativität ein, Lichtsituationen wie Seiten-, Front- und Gegenlicht sorgen für eine Vielzahl verschiedener Ergebnisse. Ein weiterer Vorteil: Du kannst auf eine Menge Equipment verzichten und sparst Dir außerdem Zeit beim Aufbau der künstlichen Lichtquellen. Weniger Technik, mehr Zeit für das Modell.

Hör Dir dazu die Podcast-Folge mit Kai Müller an. Kai macht ausschließlich Home-Shootings und lässt sich vorher Bilder zu verschiedenen Tageszeiten schicken, um die Lichtsituation beurteilen zu können.

Boudoirfotos Boudoir Berlin Fotograf
Licht sehen lernen

Tipp 2: Flirt mit dem Betrachter

Ein gutes Boudoirfoto betrachtet man länger, als nur eine Sekunde. Das Auge hält sich daran fest und nimmt dich gefangen. Dabei ist die Bildkomposition bei Boudoirfotos wichtig, aber auch der Blick des Modells wirkt direkt auf den Betrachter. Ein Flirt mit der Kamera ist dann gleich ein Flirt mit dem Betrachter. Du als Fotograf steuerst also, wie sehr der Betrachter in die Szene integriert wird. Die Kamera ist nur das Werkzeug dazwischen.

Dazu gibt es die Podcast-Folge mit Steffen Böttcher. Ein sehr interessantes Gespräch, das man sich immer wieder anhören kann.

Tipp 3: Positive Grundstimmung

Passende Musik, Kerzen, eine schöne Umgebung, eine herzliche Grundstimmung. Ohne das sind sinnliche Boudoirfotos nicht möglich. Diese Stimmung ist ein wichtier Grundstein für das Wohlbefinden des Modells und Du wirst kläglich scheitern, sinnliche Boudoirbilder ohne sie zu fotografieren. Versetze dich mal in die Lage des Modells: Wenn Du vor der Kamera stehst und dich rundum wohl fühlst, kannst Du dich auch öffnen und fallen lassen. Nur so entstehen die sinnlichen Portraits.

Mit Hendrik Janssen habe ich im Boudoir Podcast über dieses Thema gesprochen. Im Podcast sprechen wir über gute Kommunikation, der so wichtigen positiven Grundstimmung, über angenehme und vertrauensvolle Atmosphäre beim Fotografieren

Boudoirfotos Bridal Boudoir, Brautboudoir, Braut Boudoir Berlin
positive Grundstimmung

Tipp 4: Gute Kommunikation

Die Kommunikation fängt schon vor dem Fotografieren an. Bei der Suche nach einem Modell kommt es auf die richtige Wortwahl an. Deine Professionalaität darf zu keiner Zeit in Frage gestellt werden. Klare Anfragen, konkrete Vorstellungen und auf gar keinem Fall falsche Anspielungen sind hierbei wichtig.

Aber auch beim Fotografieren von Boudoirfotos ist die Kommunikation mit dem Modell entscheidend. Fotografen, die sich hinter der Kamera verstecken, können nicht kommunizieren. Das blinde Beherrschen der Technik ist absolut notwendig, um sich davon nicht ablenken zu lassen. Kommunikation ist ein weites Feld, vielleicht hörst Du hier einfach mal in die passende Podcast-Folge rein.

Ich spreche mit Ralf Hurani über die Kommunikation im Allgemeinen und beim Fotografieren. Es geht um den Transport von Informationen, dem echten Interesse am anderen, der Eigen und Fremdwahrnehmung und einer Struktur in der Kommunikation.

Tipp 5: passende Dessous

Wieder einmal steht das „sich-wohl-fühlen“ ganz vorne für das Gelingen von Boudoirfotos. Und was ist da wohl wichtiger, als die passende Wäsche? Nur wenn sich das Modell vor deiner Kamera wohl fühlt und nix zwickt und zwackt, wenn alles sitzt und auch auf dem Foto gut aussieht, werden die Bilder gut. Wenn das Modell Dessous mitbringt, ist eine gemeinsame Auswahl der Wäsche sehr wichtig. Wenn es ein bezahltes Shooting ist, solltest du der Kundin vorher Tipps für den perfekten Einkauf geben können.

Zu diesem Thema habe ich Claudia Specht in den Boudoir Podcast eingeladen. Claudia ist Dessous Designerin in ihrer einer eigenen, kleinen Firma und wir unterhalten uns über das Wohlfühlen in passender Unterwäsche.

Boudoirfotos Bridal Boudoir, Brautboudoir, Braut Boudoir Berlin
passende Dessous

das waren meine Tipps für gelungen Boudoirfotos

Das waren ein paar kleine Tipps für gelungene Boudoirfotos. Viel mehr dazu erfährst Du in meinem Workshop Boudoir Fotografie.

Kommentare
Dein Kommentar

CLOSE